You are here

AS3000

Aufbereitung nach niederländischen Vorschriften
In Umweltlabors werden häufig Feststoffproben analysiert. Zu den wichtigsten Beispielen hierfür zählen Boden-, Baustoff- und Abfallproben. Insbesondere für Bodenproben wird häufig angenommen, dass keine spezielle Aufbereitung notwendig ist, da die Proben als ausreichend homogen betrachtet werden. Die Probenaufbereitung ist ein wichtiger Bestandteil des gesamten Analyseverfahrens von Boden-, Abfall- und Baustoffproben. Auf diese Weise wird eine mögliche Messungenauigkeit erheblich reduziert. Das Verfahren hat keinerlei Auswirkungen auf die mittlere Konzentration der Verbindungen.

Das von ALcontrol entwickelte Verfahren ist anerkannt und arbeitet schnell und effizient. Alle Expressleistungen werden hierfür unverändert angeboten, sofern die Probe zur Analyse zur Verfügung steht. Zunächst sind Trocknung (bei 40 ºC) und Siebung über 2 mm erforderlich. Für das Gesamtverfahren wird mindestens ein zusätzlicher Arbeitstag benötigt. Aufbereitungsverfahren bei ALcontrol

Die Aufbereitungsverfahren bei ALcontrol entsprechen den niederländischen Vorschriften
Für Bodenmaterial und andere Feststoffe wird die gesamte Probe verwendet. Siebung erfolgt nur, sofern speziell für ein bestimmtes Projekt erforderlich. Nur „Artefakte" (Partikel, die nicht zum Boden gehören, wie Glas- oder Metallteile) werden von Hand entfernt. Bei schwerflüchtigen Verbindungen muss die Probe unter Tieftemperaturbedingungen aufbereitet werden. Bei flüchtigen Verbindungen (flüchtige aromatische und halogenierte Verbindungen und Cyanide) können Teilproben ohne weitere Aufbereitung direkt verwendet werden. ALcontrol hat eine Mahlvorrichtung entwickelt, mit der die Probenaufbereitung für organische und anorganische Parameter in einem Schritt erfolgen kann. Der Mahlvorgang erfolgt unter Tieftemperaturbedingungen, um Verluste insbesondere organischer Verbindungen zu vermeiden. Eine wichtige Eigenschaft des von ALcontrol genutzten Verfahrens besteht darin, dass es sehr schnell arbeitet. Auf diese Weise werden alle üblichen Expressdienste (Über-Nacht, 24 Std.) unterstützt, was nicht möglich wäre, wenn die Proben vor der Probenaufbereitung getrocket werden müssten.